FARBEN WAHL (Amstetten)

11 KURZFILME
von und mit Eberhard Wagner

Die Aufgabenstellung: ErgŠnzend zur bestehenden Marketinglinie, die bereits von Eberhard Wagner in der PR (Print etc.) realisiert worden war, sollte im Regionalfernsehsender MKTV eine Kurzfilmreihe umgesetzt werden. Weg von der reinen, oberflächlichen Unternehmenswerbung, soll sich Farben Wahl weiterhin als "Problemlöser" etablieren. Die Filme sollten zum einen informativ, also alle Anforderungen "herkšmmlicher Werbung" erfŸllen, anderseits unbedingt unterhaltend sein. (Auch das ein Teil der Firmenphilosophie.) Und sowohl fŸr Produkt- als auch fŸr jede weitere Firmeninformationen (z. B. kurzfristige AnkŸndigungen) geeignet sein. Das schwierigste Problem: Die Länge der Filme mußte dabei für mehrere Regionalsender in OÖ und NÖ tauglich sein, die jeweils Formate von 60 bis 90 sec. verlangten. Das Budget mußte selbstverständlich den Reichweiten und den Geboten der Kostenrechnung eines Betriebes mit 50 Mitarbeitern entsprechen.

Das ausgearbeitete und umgesetzte Konzept sah die Herstellung und Ausstrahlung von insgesamt 11 Kurzfilmen vor, die allesamt in einen neutralen, der CI des Unternehmens entsprechenden Rahmen eingebettet waren. Umrahmt wurden dazu die Filme mit je einen Vor- und Abspann, der (den Ausstrahlungserfordernissen hinsichtlich LŠnge entsprechend) sowohl vorne wie hinten auch weggelassen werden konnte, soda§ sich eine variable LŠnge der Filmchen ergab. NatŸrlich durften diese Sequenzen nicht "UNNÖTIG" sein, es mu§ten Wiederholungen im Hauptteil der Filmchen ausgeschlosen werden. Vor- wie Abspann tragen somit allgemeine und den Sympathiewert des Unternehmens steigernde Aussagen.

Um neben dem klaren Informations- auch den Unterhaltungswert zu berücksichtigen, wurde die "Comedy-Figur" KOMPETENZOTTO geschaffen. Halb Präsentator und Informationsträger, halb skurrile Identifikationsfigur, würde er in stets dem selben Overall die so unterschiedlichen Produkte vorstellen. Mit dieser "Neutralisierung" (indem man eine "abstrakte" Figur schafft), die aber menschlich sympathisch wirken sollte, mit der sich ob mancher Tollpatschigkeit der Heimwerker, seines Fachwissens wegen aber auch der Fachmann identifizieren konnte, war man zudem in der Realisierung äußerst flexibel: Mal kündigte KOMPETENZOTTO eine Hausmesse an, mal stellte er sich dumm an, wenn er ein Heimwerkerproblem lösen sollte, mal vermittelte er serišse Fachinformation.

Die Produkt-Filme - mit sehr unterschiedlichen Zielgruppen, vom Endverbraucher bis zum Gewerbekunden - wurden stets dem selben Schema konzipiert: Kompetenzotto hat ein Problem, das er nicht lösen kann. Dabei kann dem Zuschauer viel Problembewußtsein (Identifikation) vermittelt werden. Er braucht also eine Lösung - und die findet er auf "amŸsante Weise" bei Farben Wahl. Hier ist nun der Ort um ein Produkt einprägsam und in wenigen entscheidenden Punkten vorzustellen, ohne einen Informations-Overkill zu erzielen. Der Schluß der Filmchen soll jedesmal mit einem kleinen "Gag", einem kleinen Schmunzeln entlassen.

Die Filme wurden in extrem kurzer Zeit (insgesamt 4 Drehtage für 11 Filme) und äußerst kostenbewußt umgesetzt. Wobei Organisatoria auf den Drehorten vom Auftraggeber Farben Wahl übernommen wurden, was wichtig für einen reibungslosen Ablauf der Dreharbeiten war. Equipment und (soweit notwendig) Filmteam (Kameramann und Regie/-assistenz) kam in der Regel von MKTV (JŸrgen Adelmann und/oder Andreas Bosche), das auch den Schnitt übernahm. Die Realisationszeit insgesamt - mit Konzeption, Drehbuchausfertigung, Organisation etc. war mit etwa drei Monaten vor Ausstrahlung zu veranschlagen. Die Darstellung des KOMPETENZOTTO erfolgte durch Eberhard Wagner, die Regie und Vor-Ort-Realisation wurde in Zusammenarbeit mit Jürgen Adelmann, Andreas Bosche und Michaela Mahrhauser (Golftrophy) ausgeführt.

Die Filme wurden über das ganze Jahr 2005 gestreut (wobei Produkt und Jahreszeit abgestimmt wurden) Ÿber mehrere Regional-TV-Sender in OÖ und NÖ ausgestrahlt. Durch ihre Gestaltung ermšglichten sie Ÿbrigens teilweise auch die besonders effektive Ausstrahlung au§erhalb der reinen Werbesendeleisten bzw. im Boulevardteil. Die Reaktionen des Publikums entsprachen vollauf den Intentionen: Einerseits wurden die Filmchen gerne gesehen, weil sie eben amŸsant waren und aus dem Ÿblichen Werbeschema herausfielen. Wohl deshalb war die Figur des KOMPETENZOTTO als FirmenreprŠsentant binnen weniger Monate im gesamten Ausstrahlungsgebiet bekannt. Anderseits waren sie grundsŠtzlich informativ und interessant.

Ein nicht unwesentlicher Zusatznutzen: Farben Wahl hat nun auch für Messen, Veranstaltungen, oder für Präsentationen in den Filialen interessante und unterhaltsame Produktvorstellungen.

 

Hier zwei Beispiele - ein Firmenbericht über die Farben Wahl GOLFTROPHY 2005 sowie ein Produktfilmchen OVERSOL.
 
Kurzfilm "FARBEN WAHL - GOLFTROPHY"
Produktfilm "FARBEN WAHL - OVERSOL"

 

 
 
     
johannes
darstellung
ambrosius
sprache
EBERHARD
stimme
WAGNER
©
wort
   
 
Home  
   
 
         
         
Der Albatros ARS ACTU - Verein zur Fšrderung der KŸnste