MorgendŠmmerung nach langer Nacht

 

Noch ist mir die Nacht nicht zu Ende

Wo Finsternis herrschte und Furcht.

Doch schattengleich bahnet sich Wende

in ersten ErflŸst'rungen durch.

 

Da reget zur Hoffnung sich wieder

was todesbereit ward gebeut

und - bangensvoll - harren die Glieder

ob ihnen erk٤t wird ein heut.

 

Noch zitternd aus Traum hebt sich Leben

Erinn'rung zum Griff wagt gar Hand.

Oh Herr, Gott der Welten, gib Segen

ein Ufer - an nahendem Land.

 

2000

 
     
johannes
darstellung
ambrosius
sprache
EBERHARD
stimme
WAGNER
©
wort
   
 
Home  
   
         
         
         
Der Albatros ARS ACTU - Verein zur Fšrderung der KŸnste