FŸnf Lieder

an das Ende des Winters

 

IV

 

Kann ich denn nicht getršstet sein?

`Bin gar am End der Zeiten?

Wie ri§ ich mir an Dornenhecken

Die blutÕgen Male in die Saiten.

 

Voll Angst vor ihm, dem Weltentode

Der aus den Schluchten steiget

Die mir von ringsumher schwarz gŠhnen

Nur nicht ins Dunkel wollt ich schreiten.

 

Welch Beben, das mich nun erfa§t

Steh ich am End der Zeiten?

IstÕs Leben, das vorŸberrauscht

Und mšchte mich mit Honig verleiten?

 

Mit Zittern kosten meine Arme ...

Der Glanz dieser Leben ist Gischt!

Und seh in den Augen die HŠme:

Verzweiflung istÕs Š Euch fehlt ... Erbarmen.

 

November 1999

Vertonung von Stefan Albert; UrauffŸhrung im Nov. 2003 in Waidhofen/Ybbs

V

 
     
johannes
darstellung
ambrosius
sprache
EBERHARD
stimme
WAGNER
©
wort
   
 
Home  
   
         
         
         
Der Albatros ARS ACTU - Verein zur Fšrderung der KŸnste