Zum StŸck

Das StŸck gehšrt zu jenen, die ich in derzeitigem Stadium noch einmal všllig auseinanderzunehmen mich genštigt sehe und deshalb in der derzeitigen Form nicht aufgebe (fertig ist etwas fast nie, ich trenne mich nur ab einem gewissen Punkt davon - aber weil ein StŸck ohnehin immer nur eine Teilaussage ist, ist bei StŸcken eine gewisse Art von "Fertigkeit" mšglich), sondern auf einen Anla§ (und dem davon ausgehenden Druck) warte, um es neuerlich herzunehmen. Auch, weil die derzeit vorgestellten Effekte vermutlich sehr komplizierte Technik verlangen, und ein Umschreiben in Zusammenarbeit mit der RegiefŸhrung m. E. sowieso nštig machen wird. Insbesonders die Erfahrungen mit "Paradas - Umweg zum GlŸck" (wo ich erstmals mit einer Puppe gearbeitet habe - eine Idee, fŸr die ich meiner Regisseurin Michaela Mahrhauser zutiefst dankbar bin, denn ich hatte mir zuvor lange den Kopf Ÿber ein Spiel mit Spiegeln zerbrochen, das technisch au§erdem extrem kompliziert, ja fast undurchfŸhrbar gewesen wŠre - weil es die Hologrammtechnik noch nicht so ausgefeilt und konsumabel gibt) haben mir ja viel zusŠtzliches Material geliefert. Weil ich aber derzeit an anderen Themen arbeite, bleibt das StŸck vorerst liegen.

 
     
johannes
darstellung
ambrosius
sprache
EBERHARD
stimme
WAGNER
©
wort
   
 
Home  
   
 
         
         
Der Albatros ARS ACTU - Verein zur Fšrderung der KŸnste